Änderungen in den E-Mail-Richtlinien von Gmail und Yahoo

Um Spam und unerwünschte Mails zu verhindern, haben Gmail und Yahoo nun aktualisierte Richtlinien für Absender eingeführt. Unter anderem ist für alle Absender-Domains mindestens eine SPF- und/oder DKIM-E‑Mail-Authentifizierung erforderlich.

Worum geht es?

Gmail und Yahoo führen weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Spam ein. Ab Februar 2024 müssen alle Absender, die E‑Mails an Gmail-Konten und Yahoo senden, entsprechende Anforderungen erfüllen. Es ist zu erwarten, dass viele weitere E-Mail-Deinste folgen werden.

Welche Einstellungen du genau benötigst, hängt in der Regel von der Anzahl der Nachrichten pro Tag ab. Grundsätzlich müssen alle Absender mindestens die SPF- oder DKIM-Authentifizierung nutzen. In der Regel wird ein SPF-Record im DNS konfiguriert, da dies relativ einfach und schnell erledigt ist.

Details zu den Richtlinien kannst du unter folgenden Links nachlesen:

Was solltest du jetzt tun?

Zum Glück haben viele Hoster bereits reagiert und seit Längerem einen SPF-Eintrag beim DNS-Server ergänzt. Allerdings kannst du dich nicht immer darauf verlassen. Bitte prüfe selbst, ob deine Domains entsprechend konfiguriert sind.

Ein einfacher SPF-Eintrag könnte z. B. wie folgt aussehen:

v=spf1 mx a -all

Um schnell zu prüfen, ob deine Domains korrekt konfiguriert sind, kannst du eines der folgenden Tools nutzen:

Beim jeweiligen Tool gibst du dann deine Domain ein und klickst auf prüfen.

Wenn deine Domain keinen gültigen SPF-Eintrag hat, dann solltest du unbedingt handeln und einen entsprechenden Eintrag ergänzen.

Im folgenden Screenshot zeigt das Tool von uriports, dass mein SPF-Eintrag ok ist.

Wichtiger Hinweis!

Wenn du dich bei der Konfiguration von SPF, DMARC und DKIM unsicher fühlst, dann solltest du unbedingt einen Experten hinzuziehen oder mit deinem Hoster in Verbindung setzen.

Eine falsche Konfiguration kann zu massiven Problemen beim Mailversand führen!

Nach der Aktivierung testen nicht vergessen!

Bitte teste unbedingt nach der Aktivierung den Versandt und Empfang von Mails all deiner relevanten Systeme. Dazu gehören neben dem E-Mail-Programm auch Newsletter, Helpdesk, Website, CRM, Rechnungstool, usw.

Durch die zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen kann es allerdings auch zu Problemen kommen. Betroffen sind davon besonders Mailinglisten sowie automatische Weiterleitungen und Umleitungen zu externen E-Mail-Adressen. Mehr darüber kannst du bei msxfaq.de nachlesen.

Besonderheit für Versender von Newslettern

Wenn du Massenmailings und Newsletter mit mehr als 5.000 Nachrichten pro Tag versendest, dann gelten erweiterte Richtlinien. Ansonsten landen die Mails in Zukunft im Spam-Ordner oder werden gar nicht erst zugestellt.

Hier ein Auszug der Richtlinien:

  • Richte E‑Mail-Authentifizierung mit SPF und DKIM für deine Domain ein.
  • Richte eine gültige DMARC-Richtlinie ein, die mindestens auf none festgelegt wurde.
  • Biete eine einfache Abmelde-Möglichkeit in jeder E-Mail.
  • Achte auf niedrige Spam-Beschwerderate (kleiner 0.3 %).
  • Erstelle einen gültigen Forward- und Reverse-DNS-Eintrag für die sendenden IPs (PTR-Einträge).
  • Halte dich an die RFC-Standards 5321 und 5322.

Alles Details kannst du bei Google und Yahoo nachlesen.

Selbst wenn du nur wenige Empfänger in deiner Liste hast, empfehle ich dir, dass du alle Anforderungen erfüllst, um eine möglichst gute Zustellungsrate zu erreichen.

Solltest du statt Contao ein externes Newslettertool im Einsatz haben, dann informiere dich, ob und wie du auch hier die Konfiguration manuell anpassen musst.

Empfehlung

Bitte nimm diese neuen Richtlinien ernst, um die Zustellbarkeit deiner Mails sicherzustellen. Prüfe im ersten Schritt die Konfiguration deiner Domains, um herauszufinden, ob du überhaupt handeln musst.

Das Minimum ist aktuell eine SPF- oder DKIM-E‑Mail-Authentifizierung. Wenn möglich, solltest du jedoch gleich SPF, DKIM und DMARC konfigurieren. Denn in Zukunft werden sicher nicht nur Google und Yahoo, sondern auch viele weitere E-Mail-Dienste diese Richtlinien umsetzen.

Anleitungen findeset du im Internet zur Genüge. Wenn du dich bei der Konfiguration unsicher fühlst, dann wende dich unbedingt an einen Experten oder setze dich mit dem Support deines Hosters in Verbindung.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Willst du in Zukunft keinen Artikel verpassen?
Dann trage hier deine E-Mailadresse ein und klicke auf "Abonnieren". Du erhältst regelmäßig aktuelle Infos über Contao und die Contao-Academy.

Wir geben deine Daten niemals an Dritte weiter. Du kannst deine E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Der Newsletter Versand sowie die individuelle Messung, Speicherung und Auswertung von Öffnungsraten und der Klickraten in Empfängerprofilen erfolgen durch KlickTipp. Ausführliche Hinweise erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Über den Autor
Christian Feneberg (Gründer Fenepedia)

Christian Feneberg ist der Gründer der Contao-Academy und erstellt seit 2010 Websites mit Contao. Außerdem ist er im Team von trakked.io. und regelmäßig auf YouTube in der Contao Show zu sehen. Neben Contao begeistert er sich für Online-Marketing, Unternehmertum und Persönlichkeitsentwicklung.

Folge Christian jetzt auf Twitter, Xing und LinkedIn.

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.